Previous Article Ein neues Puzzle-Teil in der Medizin – unsere IBSE
Posted in Erschöpfung Hormone Prävention Regulationsmedizin Stoffwechsel Stress Zelle

Ein neues Puzzle-Teil in der Medizin – unsere IBSE

Ein neues Puzzle-Teil in der Medizin – unsere IBSE Posted on 11. Januar 2022

Nährstoffe und Hormone werden in der Medizin nicht richtig genutzt

Die klassische Medizin nutzt Nährstoffe und Hormone erst, wenn ein Mensch schwer chronisch krank, dialysepflichtig oder intensivpflichtig ist. Dann wird mit pauschalen Dosierungen fehlender Nährstoffe, wie Eisen, Calcium und Vitamin D, behandelt. Das ist viel zu spät und zu wenig individuell.

„Nährstoff-Therapie“ – mein neues Buch zur Gestaltung von Gesundheit

In meinem neuen Buch „Nährstoff-Therapie“ (TRIAS Verlag, Stuttgart 2022) räume ich auf mit den verschiedenen Hormon-Mythen, Vitamin-Missverständnissen und erkläre, warum viele Menschen trotz gesunder Ernährung, genügend Schlaf, Sport und Meditation nicht automatisch einen gesunden und funktionierenden Stoffwechsel haben. Und warum es sinnvoll ist, eine individuelle Nährstoff- und Hormontherapie kurativ und präventiv einzusetzen.

Nährstoff- und Hormonwissenschaften für unsere Gesundheit

Es ist verrückt: Obwohl sich alle einig sind, dass Nährstoffe und Hormone lebenswichtig sind, werden sie nicht systematisch in der klassischen Medizin genutzt. Hier gibt es eine gewaltige Wissenslücke, die, wenn man sie füllen würde, enorme Chancen bietet, für unsere Gesundheit etwas Spezifisches zu tun. Deshalb spreche ich mich auch für die weitere Erforschung dieser lebenswichtigen biochemischen Wirkstoffe unseres Körpers aus. In Zukunft brauchen wir eine Nährstoff- und Hormonwissenschaft – analog zur Sport- und Ernährungswissenschaft.

Unsere IBSE – die Schaltstelle für unsere Stoffwechselfunktion

In dem Buch beschreibe ich außerdem ein neues Puzzle-Teil in unserem Körper, das wir in der Medizin aktiv zur Gestaltung von stabiler Gesundheit nutzen können. Es gibt neben der Genetik, unserem gesunden oder ungesunden Verhalten, der Umwelt (Epigenetik) und unserer Psyche ein wichtiges körperliches verbindendes Puzzle-Stück, das bisher in der Medizin noch nicht als Quelle für Gesundheit beachtet wird. Ich nenne es unsere „Individuelle Biochemische Stoffwechsel-Empfindlichkeit“ (IBSE).

Die IBSE ist die Schaltstelle für unsere zelluläre Stoffwechselfunktion. Ist sie exzellent mit Nährstoffen versorgt und hormonell gut funktionierend reguliert, können wir besser mit Alter, chronischen Krankheiten, Stress oder Infekten umgehen. Ist die IBSE aber hoch und damit aus dem Gleichgewicht, fühlen wir uns nicht wohl, auch wenn die Organebene noch okay ist.

Nährstoff-Labordiagnostik will gelernt sein

Mit einer hohen IBSE haben wir Pech, bei allem was ganz normal im Leben passiert: Infektionen, Operationen, psychische oder auch nervliche Belastungen. Wir vertragen keine Medikamente, schlafen nicht, haben Schmerzen und sind müde. Um festzustellen, wie es um unsere IBSE steht, ist eine eingehende funktionelle Labordiagnostik essenziell. Hier wird es komplex. Im Buch beleuchte ich die Feinheiten der Nährstoff-Labordiagnostik und zeige, wo die normale Labordiagnostik an ihre Grenzen stößt.

Gut zu wissen

• Nährstoffmangel ist trotz einer gesunden und ausgewogenen Ernährung möglich. Erschöpfung, Depression, Schlaf- und Verdauungsstörungen, Schmerzen, Hochsensibilität aber auch eine Hashimoto-Thyreoiditis, Migräne, Stress, Diabetes mellitus, Arteriosklerose, Osteoporose und Niereninsuffizienz gehen immer auch mit einem Nährstoffmangel und einer hormonellen Dysbalance einher.

• Mit einer „normalen“ Blutuntersuchung sind diese Mangelzustände nicht ablesbar. Dazu braucht man eine passende und eingehende Labordiagnostik, die dabei hilft, verdeckte Funktionsstörungen aufzuspüren.

• In dem Buch wird erklärt, wie und in welcher Dosierung man gezielt und erfolgreich Vitamine und Mineralien bei den häufigsten Symptomen und Erkrankungen auf therapeutische Zielwerte einstellen kann.

• Hormone und Nährstoffe arbeiten zusammen, um unsere IBSE robust zu machen. Mit einer robusten und damit wenig empfindlichen IBSE haben wir mehr Chancen gesund zu bleiben, auch im Alter.

Ab sofort im Handel:
Dr. med. Helena Orfanos-Boeckel: Nährstoff-Therapie. Orthomolekulare Medizin & Bioidentische Hormone: Mangel ausgleichen, Beschwerden lindern, Alterungsprozesse aufhalten, TRIAS Verlag 2022

Viel Freude beim Lesen!

Ihre
Dr. med. Helena Orfanos-Boeckel

Sie wollen schon einmal in das Buch hineinschauen? Hier geht es
> zu einem Musterkapitel
> zum Vorwort