Posted in Praxisinformation

Aktuelle Corona-Praxisinformation

Aktuelle Corona-Praxisinformation Posted on 17. April 2020

Liebe Patientinnen und Patienten,

auch in diesen besonderen Zeiten sind wir für Sie da.
Wir hoffen, es geht Ihnen gut und Sie haben die vergangenen Wochen gut überstanden. Nachdem sich die epidemiologische Dynamik in Berlin (und Deutschland) durch unser aller Mithilfe erfreulich in eine gute Richtung entwickelt hat, können wir jetzt wieder etwas aufatmen. Vielleicht haben sich in dieser Zeit Fragen und medizinische Probleme angesammelt. Vielleicht gibt es Beschwerden und Sie haben sich nicht getraut, fremde ärztliche Hilfe aufzusuchen, oder Sie möchten sich gerade jetzt um Ihre Gesundheit kümmern.
Gern begleiten und unterstützen wir sie medizinisch, ärztlich und seelisch, entweder persönlich in der Praxis, telefonisch, per Skype oder in einer Videosprechstunde, die wir gerade aufbauen. Aufgrund der derzeitigen Corona-Virus-Pandemie haben wir in unserer Praxis zu unser aller Schutz, die Abläufe bezüglich der empfohlenen Hygienemaßnahmen der aktuellen Situation angepasst. Wir tragen alle einen Mundschutz und wir führen regelmäßig Desinfektionsmaßnahmen an den entsprechenden Kontaktflächen durch. Die Abstandsregeln bleiben gewahrt.

Terminvergabe

Wir sind eine Terminpraxis, bitte vereinbaren Sie – so wie immer – wenn Sie in die Sprechstunde kommen möchten, vorher telefonisch einen Termin unter 030 / 32 70 17 15.

Rezepte

Wenn Sie ein Rezept brauchen und persönlich abholen möchten, geben Sie uns vorher bitte telefonisch Bescheid, was genau Sie brauchen, dann können wir schon alles vorbereiten und das Abholen geht schnell. Es läuft außerhalb der Sprechstunde immer ein Anrufbeantworter, auf dem Sie eine Nachricht hinterlassen können, mit dem was Sie brauchen. Gern schicken wir Ihnen Rezepte, Überweisungen oder Krankschreibungen (nach telefonischer Rücksprache) auch mit der Post nach Hause. Wenn Sie Probleme mit bestimmten Medikamenten haben, die aktuell nicht verfügbar sind, rufen Sie uns an unter 030 / 32 70 17 15, schicken Sie ein Fax unter 030 / 32 70 17 17 oder schreiben Sie eine E-Mail unter info@dr-praxis-orfanos.de. Wir helfen Ihnen, eine Lösung zu finden.

Sprechstunde

Der Besuch unserer Praxis ist weiterhin möglich und erwünscht. Wenn Sie in die Praxis kommen, werden wir Sie bitten, sich als Erstes die Hände zu waschen und zu desinfizieren. Soweit vorhanden bekommen Sie von uns einen Mundschutz. Wenn Sie selbst über einen wiederverwendbaren Mund-Nase-Schutz verfügen, bringen Sie einen frischen mit. Vor dem Verlassen der Praxisräume sollten Sie ihre Hände nochmal desinfizieren. Soweit es geht und medizinisch vertretbar ist, achten wir auf genug Abstand zwischen Ihnen und uns. Bitte halten Sie auch Abstand zu anderen Patienten im Flur und im Wartebereich, wobei wir uns natürlich darum kümmern, dass sich nur wenige Menschen überhaupt in den Warteräumen aufhalten.
Wir bitten um Verständnis, dass wir derzeit auf das Händeschütteln bei der Begrüßung verzichten, was wir sehr bedauern. Dies soll Sie und uns vor einer eventuellen Übertragung schützen.
Unseren Hygiene- und Desinfektionsstandard haben wir derzeit noch einmal erhöht. Die Praxis, Türgriffe, Toiletten etc. werden mehrmals täglich desinfiziert.

Behandlung

1. Wenn Sie einen Gesprächs- oder Blutabnahmetermin wünschen, vereinbaren Sie bitte einen Termin unter der Telefonnummer 030 / 32 70 17 15. Außerhalb der Sprechstunde hinterlassen Sie eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter mit Ihrem Anliegen, wir melden uns sobald wie möglich telefonisch bei Ihnen.

2. Es ist möglich, einen schon bestehenden Gesprächstermin in der Sprechstunde in einen Telefontermin umzuwandeln. Bitte lassen Sie uns diesen Wunsch so schnell wie möglich wissen, damit wir gut planen können.

3. Sollten Sie am Tag einer Befund-Besprechung erkranken, bleiben Sie zu Hause, rufen Sie uns an und wir besprechen den Befundordner zu einem späteren Zeitpunkt telefonisch.

4. Befundbesprechungen können gern auch telefonisch erfolgen. Sie müssen dafür nicht in die Praxis kommen. Wenn es um externe Befunde geht, schicken Sie uns diese rechtzeitig vor dem Termin per E-Mail, Post oder Fax.

5. Blutabnahmen finden unter Beachtung der Schutzmaßnahmen weiter in der Praxis statt, auch hier bitte vorher einen Termin vereinbaren.

6. Derzeit nicht dringend notwendige Untersuchungen können Sie gern auf einen späteren Zeitpunkt verschieben, wenn sich die Corona-Situation in Berlin weiter normalisiert hat.

Erkältung oder Grippe

Wenn Sie einen Untersuchungstermin haben und unter Erkältungssymptomen leiden, bleiben Sie zu Hause und rufen Sie uns vorher an unter 030 / 32 70 17 15, damit wir das weitere Vorgehen besprechen können.

Verdacht auf Corona-Virus-Infektion

Wenn Sie glauben, sich mit dem Corona-Virus angesteckt zu haben, rufen Sie uns bitte an, damit wir das weitere Vorgehen abstimmen können oder wenden Sie sich direkt an die hierfür eigens eingerichtete

Hotline der Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit
Tel.: 030 / 90 28 28 28 (8–20 Uhr).

Es ist auch möglich, sich direkt an das Gesundheitsamt ihres Wohnbezirkes zu wenden. Nähere Infos finden Sie unter: https://www.berlin.de/corona/hotline/

Die Berliner-Hotline soll bitte auch angerufen, werden bevor man sich zu einem Testzentrum begibt. Gern beraten wir Sie, ob und wann es Sinn macht, sich in einem Testzentrum testen zu lassen.

Wir können in unserer internistischen Praxis leider keine Corona-Virus-Testungen durchführen. Wir können aber unseren Patienten – die wir ja auch gut kennen – telefonisch helfen abzuklären, wie weiter vorzugehen ist, und ob der Verdacht auf eine Corona-Virus-Infektion wahrscheinlich ist. Mithilfe dieses Vorgehens und unserer Beratung versuchen wir die Gesundheitsämter, die Testzentren und auch die Kliniken zu entlasten.

Auch kann man den kassenärztlichen Notdienst anrufen unter 116 117 (mehr Infos unter www.116117.de). Diese Hotline ist 24 Stunden erreichbar, es kann aber zu langen Wartezeiten kommen.

Die nächsten Testzentren in der Nähe unserer Praxis befindet sich in:

DRK Kliniken Berlin Westend
Spandauer Damm 130, Haus 10
14050 Berlin
Öffnungszeiten: ab 9.00 Uhr

Charité Campus Virchow-Klinikum
Augustenburger Platz 1 13353 Berlin
Interne Adresse: Mittelallee 1
Öffnungszeiten täglich von 8.00 bis 16.00 Uhr

Tipps und Infos zu den Behandlungsplänen

Viele von Ihnen haben im Laufe der letzten Jahre einen ganzheitlichen individuellen Behandlungsplan von uns bekommen. Falls Sie diesen länger nicht mehr angeschaut haben, holen Sie den letzten Plan hervor und fangen Sie einfach wieder an. Vor allem Mikronährstoffe und Vitamine, die das Immunsystem unterstützen, sind jetzt sehr wertvoll.
Orientieren Sie sich an den letzten Dosierungen, die im Plan aufgeführt waren. Die Erfahrung zeigt, dass der Bedarf – einmal erarbeitet – sich nicht so sehr im weiteren Verlauf des Lebens ändert. Bei Stress, und den haben wir jetzt, ist der Bedarf an Mikronährstoffen immer eher größer als kleiner. Seien Sie großzügig bei Vitamin C und auch bei den B-Vitaminen. Bleiben Sie bei der letzten täglichen Selen- und Zink-Dosis. Wenn Sie länger kein Vitamin D genommen haben, fangen Sie mit einer etwas höheren Dosis an, als Ihre letzte Tagesdosis gewesen ist, und nach einer Woche machen Sie das, was zuletzt an Vitamin D im Plan gestanden hat. Vergessen Sie nicht, ggf. begleitend zum Vitamin D auch Calcium, Magnesium, Bor und Vitamin K2 zu nehmen.
Auch die Mittel, die zur Unterstützung der Darmflora bei Ihnen eingesetzt wurden, sind in der jetzigen Zeit sehr wertvoll. Unser ganzheitliches Behandlungskonzept diente auch schon zu Prä-Corona-Zeiten dazu, Ihr Immunsystem zu stärken. Viele von Ihnen haben uns berichtet, dass sie unter unserer Therapie nicht mehr so oft oder gar keine Infekte mehr bekommen haben. Nutzen Sie Ihre schon vorhandenen persönlichen Informationen, um sich in dieser Stresszeit zu unterstützen. Wenn Sie unsicher sind, was genau Sie machen sollen, oder Sie eine Kontrolle der Laborwerte machen möchten, melden Sie sich bei uns.

Ausblick

Wir denken, dass die Maßnahmen in Berlin und Deutschland sehr gut geholfen haben, die Übertragung der Coronaviren zu bremsen und zu verlangsamen. Wir alle wissen jetzt bezüglich Abstandsregeln, Händewaschen und Schutzmaßnahmen immer besser, was wir selbst tun können. Deutschland ist sehr gut organisiert. Die Krankenhäuser sind gut vorbereitet und werden, falls es sein muss, viele Patienten gut und kompetent behandeln können. Allerdings treten nun mehr und mehr die psychischen und wirtschaftlichen Konsequenzen zutage. Um das alles zu „tragen“, brauchen wir eine gute Gesundheit.
Wir möchten Sie zur Besonnenheit und zu einem möglichst positiven Umgang mit der aktuellen Situation ermutigen. Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen, eine gesunde Ernährung- und Lebensweise, guter Schlaf, der Verzicht auf Alkohol und vor allem Zigaretten (!!) sowie die Berücksichtigung der Einnahmeempfehlungen bieten sehr gute Voraussetzungen, wie Sie sich in der derzeitigen Situation Ihre Gesundheit erhalten. Achten Sie auf Ihre Psyche und Ihre Nerven, konsumieren Sie nur so viel Information, wie Sie verkraften können. Angst und Panik schwächen Resilienz und Gesunderhaltung. Auch wenn sich das komisch anhört, versuchen Sie aus dem, was ist, das Beste zu machen. Bleiben Sie wach und achtsam, genießen Sie die Zeit mit ihren Kindern, räumen Sie die Wohnung und den Garten auf, versuchen Sie beruflich nicht zu verzweifeln. Es werden sich Schritt für Schritt in dieser Krise Wege finden, dass es weitergeht.

Bei all Ihren Fragen unterstützen wir Sie gern.
Alles Gute und vielen Dank für Ihr bisheriges Vertrauen.

Ihr Praxisteam Dr. med. Helena Orfanos-Boeckel